Wanderung-Ibiza-Landschaft
ibiza4all

 

Bookmark this page

 

        

  IBIZA - Eine Wanderung durch die Landschaft

IBIZA - Eine Wanderung von St. Gertrudis nach St. Agnes zur Mandelblüte

Eine Wanderung durch die Landschaft
- Von St. Gertrudis nach St. Agnes zur Mandelblüte -

Jedes Jahreszeit hat eine eigenen Reiz in Ibiza.

Ich liebe besonders den Frühling, dan ist die Insel sehr grün, viele Wildblumen blühen üppig und die Mandelblüte ist ein wunderschönes Erlebnis.

Als Reiseleiter macht es mir Spass, unseren Gästen bei der Entdeckung der Insel zu helfen.
Ich empfehle eine Wanderung van Sta. Gertrudis über St. Mateu nach Sta. Agnes, eine Gegend, die noch sehr ursprünglich ist.

Wir beginnen unsere Wanderung in Sta. Gertrudis.
Unser Weg fuhrt durch das Landesinnere der Insel.
Hier gibt es noch viel Landwirtschaft, und wir begegnen dem traditionellen Leben auf dem Land.
Man sieht die Dreschplätze fur das Getreide, man sieht die alten Frauen, die die Schafe und Ziegen hüten.
Der Weg führt vorbei an einem Getreidefeld voller Klatschmohn, ein Anblick, den wir unbedingt fotografieren müssen.
Weiter auf dem Weg kommen wir vorbei an Rosmarien, der so gut riecht, dass man gleich an Essen denkt.
In einem Feigenbaum sehen wir einen Wiedehopf. Dieser Vogel ist im allgemeinen friedlich, mit ausgebreiteten Flügeln sieht er seht beeindruckend aus.

Wir sind jetzt in St. Mateu angekommen, einem hübschen kleinen Dörfchen.
Hier besuchen wir die Kirche, die auch dem ort den Namen gibt.
Jetzt ist es zeit fur ein erfrischendes Getränk, bevor es weiter geht zur Cala d’Albarca.

Cala d’Albarca hat, laut der geschichte der Insel, in früher Zeit als Unterschlupf der Piraten gedient, es gibt noch Dokumente von solchen Ereignissen.

In der Nachbarschaft von Cala d’Albarca befinden sich die Turme ’de’n Lluc’, die zu einer Befestigungsanlage gehören.
Diese Anlage ist rundum umgeben von beeindruckenden Felsklippen.
Der Isthmus ist der vorgelagerste Ort dieser Verteidigungslinie.
Sie befindet sich auf einer Höhe von 285m.
Sie umfasst zwei Türme und eine Mauer von ungefahr 1,80m Höhe.
Man glaubtt dass diese Befestigungsanlage der Bauart nach aus dem Mittelalter stammt.

Es war beeindruckend, die Klippen zu sehen mit den vorgelagerten Felsen im Wasser.
Wir hatten viel Spass, uns vorzustellen, wie die Piraten hier versteckt gelandet sind.

Danach wandern wir durch einen Pinienwald und treffen auf eine ehemalige Anlage, die gebraucht wurde, um Teer für den Schiffsbau herzustellen.
Weiter befinden sich im Wald noch einige Stellen, die zur Gewinnung von Kalk dienten.

Wir kommen nun ins Tal von St. Agnes de Corona, wobei wir ein typisches Bauernhaus passieren. Diese Häuser sind aus Kalkstein gebaut, mit dicken Mauern und kleinen Fenstern.
An der oberen Terrasse hängen meistens Tomaten, Paprikaschoten und Knoblauch zum Trocknen.

Das Tal von St. Agnes ist übersäht mit Mandelbäumen in voller Blüte.
Dieser Anblick ist die Krönung unserer Wanderung und lässt uns unseren weiten Weg vergessen.

Jetzt sind wir gleich im Dorf, wo wir Freunde zum Mittagessen treffen. (Zurück fahren wir mit ihnen.)

durch IBIZA INSELFÜHRER: Karin Klappe

Mitglied von A.P.I.T.I.F 
- Verein von Offiziellen Touristischen Reisefuhrer für Ibiza en Formentera

 

  Menu

Lesen Sie die gesamte Geschichte von>

IBIZA FREMDENFÜHRER

IBIZA REISEFÜHRER

IBIZA REISELEITER

Today: 6
total: 8420
Views : 9
Views total: 10514

Started: 22-04-2009
Changed: 10-05-2009

loadtime: .
Haftungsausschluss